Motivation des IDY

Yoga in der Tradition Indiens

Der 21. Juni wurde von der UN und WHO zum "International Day of Yoga"ausgerufen. Weltweit wird dieser Tag von 2015 an jährlich genutzt, um möglichst viele Menschen mit den Vorteilen der Yogapraxis vertraut zu machen.

Der Indische Premierminister Narendra Modi hat zur Einführung des "International Yoga Days" vor der UN Hauptversammlung erklärt:

"Yoga ist ein unschätzbar großes Geschenk der Tradition Indiens. Yoga beinhaltet die Einheit von Körper und Geist, Gedanke und Tat, Einschränkung und Erfüllung, Harmonie zwischen Mensch und Natur - einen ganzheitlichen Weg zu Gesundheit und Wohlbefinden. Es geht nicht nur um Übungen, sondern auch um die Erfahrung des Eins-Seins mit sich selbst, der Welt sowie der Natur. Durch eine Veränderung des Lebensstiles und der Schaffung von Bewusstsein kann Yoga den Menschen unterstützen, z.B. mit klimatischen Veränderungen zurecht zu kommen. Lasst uns daran arbeiten, einen 'International Yoga Day' ins Leben zu rufen."

Das indische Ministerium für Ayurveda, Yoga & Naturheilkunde, Unani-Medizin, Siddha-Medizin und Homöopathie hat in Zusammenarbeit mit Yoga-Experten und den Leitern der bedeutendsten Yoga-Institute Indiens eine Broschüre zum Yogatag herausgebracht. Das Common Yoga Protocol enthält die historische Entwicklung des Yoga, die unterschiedlichen Yogaarten, die Begriffe der Yogalehre, allgemeine Anleitungen zur Yogapraxis und eine Reihe von speziellen, nützlichen Yogaübungen.

Die englischsprachige Broschüre ist relativ groß (7,8 MB) und kann heruntergeladen werden. Rechtsklick auf den Link und wähle "Ziel speichern unter"

Download des Common Yoga Protocol


Yoga Asanas

Das menschliche Wesen ist ein hochentwickelter Organismus mit einer aufrechten Wirbelsäule und mit Meridianen und feinstofflichen Energiekanälen, deren Aufgabe die Umwandlung von Energie in höhere Bewusstseinsebenen ist. Der Mensch hat das Potenzial, sich seiner Existenz bewusst zu werden, seine Aufgabe und sein Ziel im kosmischen Plan zu begreifen und sich sowohl an der Kreativität als auch am Frieden zu erfreuen.

 

Der Körper sollte als Basis unserer Existenz mit ihrem gesamten komplizierten Energiesystem verstanden werden. Drei grundlegende Systeme - chemisch, elektrisch und pranisch (subtile Lebensenergien) - steuern die Funktionen des Körpers. Diese Systeme müssen zusammenarbeiten. Die Zentren der Energieumwandlungen werden Chakren genannt und sind wesentlich für die Steuerung des Nervensystems, des endokrinen Systems und der meisten anderen Lebensfunktionen. Das Gehirn ist das höchste Kontrollzentrum.

 

Damit der "Mechanismus" leistungsfähig arbeiten kann, benötigt die Maschine Instandhaltung. Deshalb müssen wir den Körper pflegen.

 

Die Hatha Yoga Asanas wurden für diese Zielsetzung gut geplant. Allerdings können Hatha Yoga Asanas unerwünschte Wirkungen auf den Mechanismus des Körpers haben, wenn die Verhaltensregeln von Yama und Niyama nicht richtig befolgt werden.

 

Shriguru Balaji Tambe

(übersetzter und gekürzter Auszug aus dem Buch: Santulan Kriya Yog)

 


Veranstalter: Indisches Generalkonsulat München

Organisatoren:

22. Juni 2018: Santulan Veda e.V.

23. Juni 2018: Indien Institut in München

Tel:  0171 - 22 89 611



Termine in München

Fr 22.06.2018, 19 - 21 Uhr,

Museum Fünf Kontinente

Sa 23.06.2018, 12 - 18 Uhr

Marienplatz München